Transparenz

Die Mission unseres Unternehmens ist es Bewusstsein zu schaffen und unsere Gesellschaft zu verändern für eine lebenswerte Welt. Wir entwerfen und vertreiben nachhaltige Kollektionen - die unter guten Bedingungen gemacht werden - von Frauen für Frauen.

 

Um dieser Mission gerecht zu werden, haben wir unser Unternehmen ganz genau untersucht und analysiert und unsere CO2 Emissionen berechnet. Weil es uns einfach viel mehr liegt Kleidung zu machen als CO2 Reports zu schreiben, haben wir uns Unterstützung geholt, und zwar von: COKO Projects. Ihr findet dazu auch einen ausführlichen Beitrag in unserem Blog.
Wir möchten euch detailliert und transparent zeigen woher unsere Stoffe kommen, wie sie entstehen, wo unsere Kleidung produziert wird und wie viel CO2 pro Kleidungsstück entsteht. 
 
Hier wurde ein Mittelwert errechnet, basierend auf all unseren Produkten. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 0,35 kg pro Kleidungsstück, ergibt sich eine CO2 Ersparnis von mehr als der Hälfte gegenüber nicht nachhaltig produzierten Teilen. 
Jeder Stoff hat seinen eigenen Wert 
Wir haben für Euch auch im Onlineshop die genauen Angaben zum CO2 Verbrauch und der Ersparnis angegeben, damit Ihr ganz einfach einen Überblick habt.
Sowohl die Zusammensetzung des jeweiligen Materials, als auch die dazugehörige Lieferkette wurden analysiert. Daraus haben sich für jeden Stoff und jedes Kleidungsstück ein eigener CO2 Wert ergeben.
Beispielhaft haben wir Euch hier die Analyse unseres Bio-Leinen Stoffs abgebildet.

 

Vom Entwurf bis zum Endprodukt

Design in München

 

Unser Design entsteht in München. Hier in Julias kreativem Büro finden die ersten Schritte des Designprozesses statt. 
Dazu gehört die Stoffauswahl und der Entwurf von unseren Kollektionen. Um wirklich nachhaltig zu designen, müssen die Teile gut durchdacht, bequem und von sehr guter Qualität sein, damit sie lange halten. 
Außerdem suchen wir immer nach noch besseren Materialien, um wirklich komplett auf Plastik und schadstoffreiche Materialien verzichten zu können. Ziel ist es unsere Kleidung mit all ihren verschiedenen Komponenten so zu entwickeln, dass man sie lange tragen und einfach kombinieren kann. Am Ende, wenn sie abgetragen oder kaputt ist, soll sie einfach auf dem Kompost in Erde umgewandelt werden und so zurück in den natürlichen Kreislauf kommen.

Unsere Stoffauswahl

Wir legen viel Wert auf hochwertige Stoffe. Diese werden in der näheren Umgebung mit viel Know-How und Handwerk hergestellt. Hier kaufen wir die Stoffe ein:

SEIDRA Österreich stoffe in rot pink apricot blau
Pulse of Fashion Griechenland
Riopele Portugal
Philea Frankreich 
Cocccon Indien
Glarotex AG Schweiz
Elmer & Zweifel Deutschland 
Organic Lace by Modespitze Deutschland
Carlo Bassetti Italien
Marzotto Italien 


  

Produktion in Litauen

 

Bevor ein Entwurf produziert werden kann, werden alle Details auf einem sogenannten Worksheet zusammengefasst.
Unsere Schnittmacherin, die daraus dann die Schnittmuster ableitet, lebt in Litauen. Wir sind in engem Austausch mit ihr und sie hat oft tolle Vorschläge um unsere Kleidung zu verbessern. Auch schon vor der Pandemie haben wir hier digitale Formate genutzt und sparen so viel CO2 ein, weil wir nicht hin und her fliegen. Auch die Produktion findet in Litauen statt. Dort arbeiten wir mit einem Netzwerk von unabhängigen Schneiderinnen zusammen.

 

Warum Litauen?

Litauen gehört zur EU. Das bedeutet, dass Arbeitssicherheit, Umweltschutz und die Lebensbedingungen dort gewährleistet sind. Anders sieht es in vielen Ländern Asiens aus, in denen ein Großteil der weltweiten Textilproduktion stattfindet.
Die Nähe zu Deutschland spielt auch eine Rolle. Denn so können wir die Transportdistanz und den damit verbundenen CO2 Ausstoß möglichst gering halten. In Litauen können wir existenzsichernde Löhne zahlen, und gleichzeitig unseren Kunden Preise bieten, die sie auch zahlen wollen und können. Außerdem sind wir total glücklich mit unseren hoch qualifizierten Näherinnen. 

Wir wollen Frauen mit unserer Kleidung stärken. Sowohl die Frauen, die die Kleidung tragen, als auch die Frauen, die an der Herstellung beteiligt sind. Deshalb ist uns ein fairer Lohn und eine wertschätzende Zusammenarbeit genauso wichtig wie faire Preise und gute Qualität. 

Unsere Geheimwaffe ist Julia. Sie spricht fließend russisch und kann so sicherstellen, dass es keine Kommunikationsprobleme gibt und wirklich alles so genäht wird, wie wir uns das vorstellen. 

  

Endkontrolle

Bevor unsere Kleidung in die Produktion geht, erhalten wir hier in München Musterteile, die wir noch einmal überarbeiten und abändern, wenn nötig. Erst dann wird die komplette Ware produziert. Noch mehr Details zum ganzen Produktionsprozess sind in unserem Blog
Wir kontrollieren selbst jedes einzelne Teil, bevor es in den Verkauf geht. Exzellente Qualität ist uns sehr wichtig.